Volksbegehren Artenschutz ruht

In den vergangenen Wochen haben wir mit dem Volksbegehren Artenschutz „Rettet die Bienen“ gemeinsam viel bewegt. Noch nie haben so viele Menschen diskutiert, wie wir das Artensterben bremsen können. Nun hat sich der Trägerkreis entschieden, die Mobilisierung vorerst und vermutlich bis Mitte Dezember nicht aktiv weiter zu betreiben. Das Volksbegehren ist damit nicht zu Ende, es ruht.
Herzlicher Dank an alle, die uns bei dieser Aktion hier in Südbaden unterstützt haben!
Mit dem Ruhen des Volksbegehrens wollen wir dem Dialog eine Chance geben. Wir haben wahrgenommen, dass unser Gesetzentwurf – so richtig und sinnvoll er ist – gerade bei Landwirtinnen und Landwirten für Ängste sorgt. Die Landesregierung hat nun ein Angebot gemacht, diesen Konflikt im Dialog und ohne dass wir beim Artenschutz Kompromisse machen müssen, beizulegen. Wir finden: Das ist einen Versuch wert. Schließlich haben wir uns von Beginn an als Bündnis für Bienen und Bauern gesehen. Mit Blick auf die gesellschaftliche Lage vertrauen wir auf das Angebot der Politik zu einem fairen und konstruktiven Dialog über den zukünftigen Weg.

Standpunkte

Wir mischen uns ein und reden Klartext

Als starke Stimme für die Natur mischen wir uns bei regionalen Planungsverfahren ein. Dies ist auch dringend notwendig, um der Natur eine starke Stimme zu verleihen. Gerade im Rheintal gibt es gegenwärtig zahlreiche Großprojekte, bei denen die Natur am Ende als Verlierer dazustehen droht. Dies zu verhindern ist unsere Motivation.

Nachfolgend finden Sie unsere Standpunkte zu wichtigen Planungsverfahren in Südbaden. Dazu gehören zum Beispiel

Mehr Informationen erhalten Sie durch Anklicken des jeweiligen Verfahrens.

Veranstaltungen in Südbaden

Die neuen Taschenbegleiter Vögel

Taubergießen und Kaiserstuhl!