Wie eine Naturoase in einer intensiv bewirtschafteten Ackerwüste liegen die Bremgartener Wiesen. 250 Hektar – das entspricht einer Fläche von rund 350 Fußballfeldern – stellen die größte zusammenhängende Falchland-Mähwiese in Baden-Württemberg dar.

Durch die Pacht eines größeren Teil der Wiesen hat der NABU Südbaden endlich die Möglichkeit durch eine naturverträgliche Bewirtschaftung und Pflege die z.T. verlorengegangene Artenvielfalt und wertvolle Lebensräume zurückzuholen und zu sichern.

Der besondere Wert der größten zusammenhängenden "Flachland-Mähwiese" in Südbaden macht unter anderem die dort vokrommende Vogelwelt aus.

 

Braunkehlchen und Großer Brachvogel sind leider vor vielen Jahren aus den Wiesen verschwunden. Ein häufiger Brutvogel ist dagegen noch die Feldlerche, die in nahe der Wiese gelegenen Maisfeldern keinen Lebensraum mehr findet.

Ein besonders wertvolle Art ist die Grauammer, die aus vielen Teilen Deutschlands schon verschwunden ist und hier einen der letzten Brutplätze. Auch die Wachtel ruft regelmäßig aus dem hohen Gras und scheint hier zur Brut zu schreiten.
Der seltene Triel brütet ganz in der Nähe und besucht die mageren, steinigen Flächen zur Nahrungssuche.

NABU Südbaden auf Facebook

... und bei Instagram: